Neue Vögel für den  Amerika Tierpark

Der Amerika Tierpark musste 2021 nicht nur die der Pandemie geschuldeten finanziellen Verluste hinnehmen, sondern verlor durch einen Vogelgrippeeinbruch auch fast alle Vögel des Flamingolandes. Außer den Flamingos, die bereits vor Ausbruch der Seuche im Winterhaus waren und auch negativ getestet wurden, sind alle Enten, Reiher, Rote Sichler, Ibisse der Krankheit zum Opfer gefallen oder mussten auf Anweisung von Regierungsstellen getötet werden.

Insoweit waren und sind neue Vögel für den Tierpark zu beschaffen und käuflich zu erwerben. Der Tierparkförderverein unterstützt die Neubeschaffung maßgeblich. So sind bereits wieder erste Vögel, wie eine Familie Gelber Pfeifgänse, Amazonas- oder Rotschulterente aus dem Leipziger Zoo sowie vier Paare der attraktiven Roten Sichler aus dem Naturzoo Rheine ins Flamingoland eingezogen.

Dank einer großzügigen Spende der Allianz Umweltstiftung „Blauer Adler“ und der Allianz Generalvertretung Ines Schüttler aus Limbach-Oberfrohna ist es dem Tierparkförderverein möglichgeworden, einige dieser Vögel wieder zu beschaffen.

Weitere, vor allem Entenarten und Ibisse werden uns aus dem Zoo Cottbus erreichen sowie Nachtreiher aus dem Zoo Neuwied.

Für die wertvolle Unterstützung möchte sich der Tierparkförderverein auch im Namen der Stadtverwaltung herzlich bedanken und auch seine Freude zum Ausdruck bringen, dass der Amerika Tierpark in letzter Zeit als Zeichen seiner Wertschätzung sehr viel Unterstützung von verschiedenen Seiten erfahren hat.